Aufgebrüht: Spätlese Sao Silvestre & La Passeio Estate von der Rehorik Rösterei aus Regensburg

Spätlese Sao Silvestre & La Passeio Estate von der Rehorik Rösterei in Regensburg | Foto © Helmut Hackl
Spätlese Sao Silvestre & La Passeio Estate von der Rehorik Rösterei in Regensburg | Foto © Helmut Hackl

Als ich kürzlich in Regensburg auf Kulinarikreise war, besuchte ich auch das 190° Café von der Rehorik Rösterei. Mitgenommen habe ich damals zwei Sorten: Spätlese Sao Silvestre und Doce Diamantina. Beide aus Brasilien. Die verkostete ich daheim als Filterkaffee und Espresso.

Spätlese Sao Silvestre von der Rehorik Rösterei in Regensburg | Foto © Helmut Hackl
Spätlese Sao Silvestre von der Rehorik Rösterei in Regensburg | Foto © Helmut Hackl

Spätlese Sao Silvestre kommt aus Brasilien, aus der Region Cerrado, Minas Gerais. Ein 100% Arabica, der natürlich aufbereitet und in der Sonne getrocknet wird. Er eignet sich bestens als Filterkaffee. Zum Beispiel in der Chemex. Das Geschmacksprofil: wenig Säure, mild, Noten von gerösteten Nüssen und Schokolade. Der Preis für 250g Bohnen: 6,25 Euro.

La Passeio Estate von der Rehorik Rösterei in Regensburg | Foto © Helmut Hackl
La Passeio Estate von der Rehorik Rösterei in Regensburg | Foto © Helmut Hackl

La Passeio Estate stammt ebenfalls aus Brasilien. Aus der Region Monte Belo, Minas Gerais. 100% Arabica – Yellow Bourbon, hell geröstet. Geeignet sowohl für Filter als auch für Espresso. Das Aroma erinnert an geröstete Haselnuss sowie Nougat. Der Preis für 250g Bohnen: 6,25 Euro.

Fazit: Beide Sorten haben als Filterkaffee und Cold Brew exzellent geschmeckt. Schade, dass ich nicht gleich mehr Bohnen von der Rehorik Rösterei mitnahm. Denn der Preis für diese Qualität ist mehr als fair.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.